MOOC - die neue Lernmethode

MOOC - die neue Lernmethode

Die Grundidee eines MOOC ist einen Universitätskurs komplett online abzubilden und für jeden weltweit kostenlos zugänglich zu machen.

To reach that many students before, I would have had to teach my normal Stanford class for 250 years.”
— Andrew Ng, New York Times, Mai 2012

Die Abkürzung MOOC steht für Massive Open Online Course (sprich: muhk)

Massive, mehrere mehrere Tausend Teilnehmer

Open, offenen Zugang hin, der nicht an Vorbedingungen, Zugehörigkeit zu einer Hochschule oder einen Teilnahmebeitrag geknüpft ist. 

Online

Connectivism, Alle Teilnehmende sind aufgerufen, über Blogs, Twitter, Podcasts oder Videos eigene Beiträge ins Netz zu stellen und mit anderen zu kommunizieren. 

Mooc ermöglichen Massenausbildung wie auch individuelles Lernen.

“Es ist doch eine Verschwendung von Ressourcen, wenn jedes Semester Dutzende Einführungsvorlesungen in die Statistik angeboten werden, dann würde es doch reichen, einen guten und verständlichen Kurs für alle anzubieten”

Mit den Mooc lässt sich der Ansturm der Studierenden viel effizienter bewältigen

Moocs finden weltweit immer einen grösseren Anklang und mittlerweile besuchen mehr als 5.5 Millionnen Menschen in dieser Art einen solchen Kurs. Im Vordergrund stehen die Möglichkeiten des gemeinsamen , vernetzten Lernens und individuelles Lernen zugleich.

Zwar fehlen im deutschen Raum Kurse mit mehreren 10'000 Teilnehmer. Einer welcher es geschafft als Karriere ist Jörn Loviscach. Der "Rock Star Professor" stellt seit Jahren seine Mathematik Vorlesungen auf YouTube bereit, wo er mittlerweile 10 Millionen Videoabrufe nähert.

Differenzierungen von MOOC's

xMOOC

x steht für „Extension“ – xMOOCs sind i.d.R. instruktional bwz. vorlesungsähnlich konzipiert und haben oft sehr hohe Teilnehmerzahlen, Beispiele sind die Kurse bei UdacityCoursera

cMOOC

Das "c" bezieht sich auf "connektivistisch bzw. construktivistisch" konzipierte MOOCs, also die von Downes/Siemens ursprünglich intendierte, seminarähnlich konzipierte Kursform. 

bMOOC

 bisher eher seltenen "blended MOOCs" verbinden eine „geschlossenen“ – z.B. universitäre – Präsenzveranstaltung mit einem „offenen Teilnehmerkreis“ außerhalb der geschlossenen Gruppe 

sMOOC

small OOCs", also Offene Online Course mit relativ kleinen Teilnehmerzahlen, die i.d.R. eher seminarähnlich konzipiert sind. 

Kursabrüche

Kursabrüche, ob virtuell oder vor Ort, gibt es immer und hat nichts mit dem Onlinelernen zu tun, sondern mit seinem Lernstil. Ich kann empfehlen sich mit dem Thema ausseinandersetzen, denn dieser ist ein Hindernis und kann beseidigt werden.

Aus diesem Grund empfehle ich den Kurs Learning How to Learn: Powerful mental tools to help you master tough subjects von der Universität McMaster University & University of California San Diego (Lerntechnik, Lernerfolg). Es ist zwar auf Englisch hat aber deutsche Untertitel.

Ich persönlich finde dies einen sehr gelungenen Kurs. Dieser Kurs zeigt auf wie man lernt und empfehlt Lernmethoden und zeigt Beispiele wie andere Menschen auf dieser Welt lernen. 

Themen

Die meisten MOOC gibt es zu:

  •  Management & Wirtschaft

  • Informatik

 Kursanbieter

Coursera

Coursera ist ein US-amerikanisches Unternehmen, das sich auf die Bereitstellung von Online-Weiterbildungskursen spezialisiert hat.

Coursera erstellt selbst keine Kurse, sondern verwaltet und streamt die Inhalte. Die Kurse werden von Partneruniversitäten erstellt. Die Teilnahme der Kurse ist kostenlos, aber wenn ein Zertifikat gewünscht kostet das etwas. Das Zertifikat muss innerhalb von 180 Tagen erworben werden

  • 35 Millionen Teilnehmer weltweit, hauptsächlich in Englisch, aber mit Untertiteln in vielen Sprachen

  • 150 Partner University

  • 2700 Kurse

  • 250 Spezialisierungen

  • 4 Schwierigkeitsstufen

Coursera

edX

Die Kurse bestehen aus wöchentlichen Lerneinheiten, welche sich zumeist aus verschiedenen Videoinhalten und entsprechenden Übungen zusammensetzen, in denen die gelernten Konzepte angewendet werden.

Dad Preismodell ist so konzipiert, dass das kostenlosen (Audit Track) ist nur während der gebuchte Zeit verfügbar und kostenpflichtigen (Verified Track) hat das Kursmaterial immer zur Verfügung

  • 14 Millionen Teilnehmer weltweit, hauptsächlich in Englisch, aber mit Untertiteln in vielen Sprachen

  • 70 Universitäten, NGO und Unternehmen

  • 1800 Kurse

Die Theorie U von Otto Scharmer, kann ich jedem ans Herz legen

Leading Change in Times of Disruption

Leading From the Emerging Future


edx

Udacity

ist eine private Online-Akademie um Vorlesungen und Prüfungen auf der gleichnamigen Website, anfangs kostenlos, verfügbar zu machen. Zusammen mit Partnern entwickelt das Unternehmen Kurse, die klassische Bildung mit Berufsfähigkeiten verbinden sollen. 

Grundlage waren Informatik Vorlesungen aus dem Jahr 2011 an der Stanford University. Von Februar bis April 2012 waren zwei Kurse verfügbar, die weltweit von 90.000 Teilnehmern verfolgt wurden. Zusätzlich bietet Udacity eine Jobbörse, um Absolventen an Arbeitgeber zu vermitteln.

Udacity

Polimi Open Knowledge

Die MOOC Plattform von Italien. Interessante Inhalte über Diversity, Learning und Afrika

Polimi Open Knowledge

Open2Study

Ist ein Zusammenschluss von den führenden australischen Universitäten. Ein hoher Fokus wie man lernt, ich werde da sicherlich einmal ein MOOC absolvieren ☺. Da ich es nicht kenne, kann ich nicht viel darüber schreiben.

Open2Study

France Université numérique

France université numérique ist die französische Plattform für MOOC. Hauptsächlich auf Französisch, hat aber auch vereinzelte MOOC's auf Englisch.

France Université numérique

Future Learn

FutureLearn wurde mit 12 Universitätspartnern ins Leben gerufen, Die 12 Gründungspartner sind: Open University, Universität von Birmingham, University of Bristol, Cardiff University, University of East Anglia, University of Exeter, King's College London, Lancaster University, University of Leeds, University of Southampton, St Andrews University und Universität von Warwick. 

Die Programme bestehen aus kurzen Kursen, von denen die meisten kostenlos absolviert werden können. Wenn Sie jedoch an der abschliessenden Beurteilung teilnehmen und den Preis oder die Akkreditierung für das Programm freischalten möchten, müssen Sie jeden einzelnen Kurs vkaufen, um für alle Kurse des Programms ein Certificate of Achievement zu erhalten.

Sie war die erste Plattform die den Studierenden die Möglichkeit gaben von britischen Top-Colleges Credits für ein Studium zu erwerben.

FutureLearn

Iversity

Iversity ist eine Plattform für Online-Bildung und bietet im Bereich Hochschul- und Weiterbildung. Die Einschreibung in die Kurse ist kostenfrei. DieUnterrichtssprachen sind grösstenteils Deutsch und Englisch. iversity arbeitet bei der Produktion der Kurse sowohl mit einzelnen Professoren und Lehrenden als auch mit unterschiedlichen europäischen Universitäten zusammen.

Iversity

OpenHPI

openHPI bietet zu Themen aus dem Bereich Informationstechnologie MOOC's an. Sie wird vom Hasso Plattner Institut (HPI) in Potsdam entwickelt und betrieben. Die Kurse auf openHPI folgen einem zwei- bis sechswöchigen Zeitplan.

Eine App für Android-Mobilgeräte, iPhones oder iPads ermöglicht das Lernen auch unterwegs.

Die Kursthemen umfassen unter anderem folgende Bereiche:

  • Web-Technologien

  • Semantic Web Technologies

  • Data Management with SQL

  • Business Process Modeling and Analysis

OpenHpi

Kadenze

Kadenze ist ein gewinnorientierter Anbieter MOOC, der Kurse anbietet, die auf Kunst, Musik und kreative Technologie ausgerichtet ist. Momentan haben sie rund 100'000 Studenten, welche sich mit den interdisziplinarischen Methoden ausseinandersetzen. Jeden Monat bieten Sie Machine Learning für Musiker an.

Kadenze

Khan Academy

Die Khan Academy ist eine nicht-kommerzielle Website mit Lehrmaterial. Sie enthält über 4000 Lehrfime  aus den Bereichen Mathematik, Naturwissenschaften, Geschichte und Wirtschaft und verfügt über einen umfangreichen Kanal auf YouTube. Die Academy wurde von Salman Khan einem US-Amerikaner mit Eltern aus Indien und Bangladesch, gegründet. 

Die Idee bekam er, weil er seiner Cousine Nachhilfe  mithilfe des Doodle-Notepads von Yahoo in Mathematik gab. Als andere Verwandte und Freunde ihn um eine ähnliche Nachhilfe baten, beschloss er, die Tutorials auf Youtube einzustellen.

Khan Academy

iMoox

iMoox

Ist die einzige österreichische MOOC Plattform. Inhalt wird von der Universität Graz zur Verfügung gestellt. Das Ziel ist es universitäre und allgemeine Inhalte einer breiten Bevölkerungsschicht zugänglich zu machen und möglichst vielen die Möglichkeit zu geben, sich weiterzubilden. Jedes Semester wird das Angebot der Plattform um weitere spannende Kurse ergänzt.

Ich finde das Angebot interessant. Ich könnte mir vorstellen, dass ich den MOOC: Gemeinsam mit Roboter lehren und lernen absolvieren würde.

iMoox

openSap

openSAP bietet kostenlose MOOCsfür alle an, die daran interessiert sind, sich zu den neuesten Innovationen der SAP auszubilden und zu lernen.

OpenSap

Schweiz

Auch die Schweiz ist mit ihren MOOC international vertreten

ETH, spannend ist sicherlich das Thema Megacities oder auch Cartography

Universität Zürich, ein Angebot Wasser in der Schweiz wie auch Sprachtechnologien der digital humanities

Universität Basel, Entrepreneur for Non Profit

Universität Lausanne, finde ich ganz brisantes Thema, Unethical descission making in Organizations

Universität Genf da hat es auch ein Hotspot, International Water Law


Ich persönlich habe folgende Kurse besucht. Zwar ist es bei mir den Anfang sehr schwierig dranzubleiben. Aber mit meinem Werkzeug Tomato Timer und meine Laufmethoden funktioniert, dies inzwischen sehr gut.

Haben Sie Erfahrung mit MOOC's? Welchen Kurs würden Sie empfehlen? Ich bin neugierig und freue mich auf Ihre /deine Feedbacks.

Herzliche Grüsse Katja Widmer

Linkedin öffentliches Profil

Linkedin öffentliches Profil